Start » Ratgeber » LowFrost oder NoFrost ? Hier die Erklärung
 

LowFrost oder NoFrost ? Hier die Erklärung

Was ist was – Smart Cool, Low-Frost und NoFrost Technik

Moderne Kühlgeräte verfügten heute über die höchste Energieeffizienzklasse A+++, was für geringen Stromverbrauch und Umweltfreundlichkeit steht. Kühlgefrierkombinationen, die darüber hinaus mit der SmartCool-Technik versehen sind, verbrauchen sogar noch weniger Energie und beeindrucken mit komfortablen Abtaumechanismen wie No-Frost und Low-Frost.

Heutzutage ist ein Kühlschrank nicht einfach nur ein Kühlschrank, der nur kühlt und sonst nichts macht. Mittlerweile verfügen die Kühlschränke über eine ganze Reihe verschiedener Funktionen. Neben Verbrauch, Kühlung des Kühlfachs und Kühlung für das Gefriergerät spielen auch Faktoren wie Abtautechnik und eine große Rolle. Hier einige Informationen darüber, was die verschiedenen Techniken sind und wofür sie benötigt werden.

Mit SmartCool für intelligentes Kühlen

Smartcool LowFrost oder NoFrostMaximale Leistung und minimaler Stromverbrauch. Außergewöhnlich gute Kühlleistungen und trotzdem Energiesparend? Dafür stehen die neuen SmartCool Standkühlgeräte. Mit der innovativen SmartCool-Technologie ausgestattet, sind alle diese Geräte in die Energieeffizienzklassen A+++ oder A++ eingestuft. Grundlage für diese Technologien ist eine systematische Angleichung der einzelnen Komponenten – Formgebung, Geräteisolierung und Technik. Aufgrund eines verbesserten Kompressors und einer optimierten Geräteisolierung ist dieser sehr sparsame Energieverbrauch möglich. Manche Geräte, wie beispielsweise der Bosch KGE39AI40 verbraucht mit seinen 141 kWh sogar noch weniger als eine Energiesparlampe, die durchschnittlich 157 kWh im Jahr verbraucht.
Die SmartCool Kühlschränke zeichnen sich darüber hinaus, durch fortschrittlichste Abtautechniken aus. Die Low-Frost oder die No-Frost Technik sorgt im Gefrierfach dafür, dass sich die Bildung von Eis oder Reif deutlich minimiert, zum Teil wird diese auch vollständig verhindert. Der um den Gefrierschrank deponierte Verdampfer, vereiste in dem Vergleich mit der Low-Frost-Technik nur sehr wenig, bei der Kühl-Gefrierkombination mit NoFrost vereiste er überhaupt nicht. Im Gefrierfach sind eine konstante Temperatur und ein nahrungsmittelfreundliches und effizientes Klima gewährleistet.
Zwar verbrauchen die Modelle, die mit NoFrost ausgestattet sind, ein wenig mehr Strom als die Low-Frost Geräte, jedoch gleicht sich diese Tatsache wieder aus, indem, dass durch die ausbleibende Eisbildung wiederum weniger Strom verbraucht wird. Auch ein Abtauvorgang an sich ist mit höherem Energieverbrauch verbunden, denn das Gerät muss nach dem Abtauen wieder vollständig runterkühlen, was viel Strom verbraucht.

 

NoFrost bietet die Vorteile

Für Personen, die besonders oft an den Gefrierschrank gehen, bzw. die Türe öfters öffnen, erweist sich die NoFrost Technik als besonders vorteilhaft. Bei den Produkten mit LowFrost, sollte immer darauf geachtet, dass das Einräumen und Entnehmen der Lebensmittel möglichst schnell passiert, so dass die Türe also nicht zu lange offen steht. Nur so kann einer Vereisung wirkungsvoll entgegengewirkt werden. Beachtet man diesen Hinweis, so muss die Kühlgefrierkombination nur maximal ein- bis zweimal pro Jahr abgetaut werden.
Die Empfehlung von anderen Portalen ist die Kühl-Gefrier-Kombination des Herstellers Liebherr. Die CBNPes3756-20 verfügt über die komfortable NoFrost Technik. Auch interessant sind die SmartCool-Modelle Siemens KG39EAI40 und die Bosch KGE39AI40. Diese beiden Modelle sind mit der LowFrost Technik ausgestattet.

zurück zum Kühl Gefrierkombination Vergleich